GPS und Navigation

Garmin Quest – klein, leicht und wetterfest

Garmin QuestDas eTrex Vista habe ich irgendwann doch verkauft und bin auf das Gamin Quest1 umgestiegen. Dieses Gerät habe ich mit einer Touratech Halterung und einer Yamaha GPS Brücke zwischen den Lenkern befestigt. Das Quest in meiner Europa Version hat 243MB Speicher frei für Kartendaten und Autorouting. Das reicht für viele Feindaten. Der Prozessor ist deutlich schneller geworden und das Display ist in Farbe. Die Sprachausgabe verwende ich am Motorrad nicht. Es ist zwar möglich aber ich mag es nicht wenn irgendwo ein Kabel rum hängt. Das Gerät ist ein idealer Reisebegleiter. Auch wenn man mal kein Bordstrom hat reicht der Akku für 20h Betrieb, das Display ist voll Sonnenlicht tauglich.

Eigentlich sollte ich nun glücklich und zufrieden sein. Aber Garmin hat das Quest2 vorgestellt. Dieses Gerät hat bereits das Kartenmaterial für ganz Europa auf 2GB Flash vorinstalliert. Für Benutzerkarten bleiben noch ca. 500MB Speicher frei, da das Europamaterial komprimiert ist. Außerdem bietet das Quest2 einen Warner vor Unfallschwerpunkten. Jeder kann selber entscheiden, wie er den nutzen will. Leider erwies sich der Kauf des Quest2 als völliger Reinfall und ich bedaure das ich das Quest1 verkauft habe. Das Gerät ist mit dem Kartenmaterial völlig überfordert und grottenlangsam. Abbiegehinweise erfolgen zu spät, der Bildschirmaufbau dauert teilweise Minuten. Das schlimmste aber ist, dass sich das Gerät im Routing Modus ständig aufhängt, wenn die Route mal ein paar Wegpunkte mehr hat. Als Reisebegleiter nicht zu gebrauchen. Ich lass das Gerät an Garmin zurückgehen da hier viele Produktmängel vorliegen die seit gut einem Jahr (Stand Februar 07) nicht behoben worden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.