Norwegen – los gehts

Tag 2: von Oslo nach Trysil, ca. 257km

Der Morgen meldet sich grau in grau, so wie der Wetterbericht es angekündigt hatte aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Es ist bereits 9uhr45 und so geht es schnell runter ins Fahrzeug Deck, Mopeds von der Verzurrung befreit. Aufmerksamen Mitfahrern fällt mein neuer HJC Helm auf. Der wird herum gereicht und man ist erstaunt über das geringe Gewicht. Auch die eingebaute BlueBike Anlage weckt reges Interesse. Man sieht auch andere Helme mit Funk, aber immer ist ein Riesen Kasten mit dran. Bei uns sieht man außer den Tasten außen am Helm nichts.

Das Tor geht auf und schon geht es los – oder nicht. Der erste Stau ist gleich bei der Zollabfertigung. So sind wir erst um ca. 11Uhr auf der Piste. Den eingeplanten Stopp am Geldautomaten können wir einsparen, da wir bereits auf der Fähre (zu einem ziemlich miesen Kurs) getauscht haben. Ich habe vor der Abfahrt vom Hafen noch mal einen intensiven Blick auf die Straßenführung geworfen, da es vom Hafen gleich in eine Tunnelorgie unter Oslo geht. Da sind 2 Abzweigungen drin und wir wollen uns ja nicht gleich verfahren. Wir folgen der E6 bis Kløfta und verlassen dann die verkehrsreiche Straße um auf die 2 abzubiegen.

Nach einen Tankstopp machen wir noch einen Abstecher zu einem Bekannten von Daniel, der am Wegessrand seine Arbeitsstelle hat. Wir wollten den Fluss Glomma kurz vor Kongsvinger zur 175 überqueren aber die Brücke ist weg und wird durch einen Neubau ersetzt. So müssen wir bis in die Stadt rein und die Brücke dort nehmen. Es beginnt leicht zu regnen und wird kühler. Der Erste kleine Test ob unsere Kombis von MotoFast dicht halten. Wir bekommen bei Roy einen guten Kaffee zum aufwärmen, plaudern ein wenig über unsere Route und bald geht weiter in Richtung Trysil, wo auf uns unser erster Hüttenplatz am Fluss Trysilelva auf uns wartet. Als wir kurz nach 16Uhr eintreffen ist auch die Rezeption offen und wir checken ein. Man spricht englisch und W-Lan gibt es auch auf dem Trysil Hyttegrend Øråneset (http://www.trysilhytte.com)

Leider hat es sich inzwischen eingeregnet und aus den gelegentlichen Schauern von unterwegs ist inzwischen ein veritabler Dauerregen geworden. Wir kaufen den örtlichen Supermarkt leer und bereiten uns auf unser erstes Abendessen vor. Es gibt leckeren Salat, Hühnerbrust und Fisch vom Grill. Auf dem Platz gibt es direkt am Fluss eine offene Grillhütte und so können trotz starken Regen unseren Einweggrill benutzen und das Essen mit Blick auf Fluss genießen.

Wir haben den Platz fast ganz alleine für uns. Die Saison beginnt erst und die Fischer, die sonst die Hütten oft belegen, sind noch nicht da. Ach ja, die Hütte: Sehr schön gelegen, blick auf den Fluss und komplett ausgestattet incl. Dusche und WC sowie 2 Schlafzimmer.

weiter zum nächsten Tag ->

Seite 2 Unterkunft, Seite 3 Reiseroute, Seite 4 Bilder vom Tag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.