Cardo Scala Rider G9

BlueTooth Intercom für den Helm

Lieferumfang
G9 Lieferumfang

Neben meinem bewährten BlueBike IN habe ich mir nun zum fahren in einer anderen Gruppe auch noch ein Scala Rider G9 der Firma Cardo zugelegt, da in dieser Gruppe bereits ein paar Fahrer dieses System einsetzen. Leider sind so gut wie alle Helm Intercoms der verschiedenen Hersteller inkompatibel zueinander. So kommt es nun also so, das ich mir im Ausverkauf einen weiteren HJC R-PHA MAX der ersten Generation zugelegt habe. Die Probleme mit diesem Helm kenne ich ja schon aber bei einem Preis von 299€ kann man nicht viel verkehrt machen und ich weiß, das mir der Helm passt.

Der Lieferumfang des Scala Rider G9 (jetzt kurz nur noch G9 genannt) ist ziemlich komplett. Es gibt ein Solo- und ein Dual-Set. Ich habe mir das Solo-Set für einen Preis von 199€ zugelegt. In der Packung findet man verschiedenes Montage-Material zum klemmen und kleben, 2 Mikrofone (Schwanenhals und Kabel), ein USB Kabel und Ladegerät und eine gedruckte Anleitung. Das gibt es auch nicht immer. Ich nehme mir die Zeit und sichte erst mal die Teile und lade derweil die Elektronik-Einheit über das USB Kabel auf. Da ich das am PC mache nutze ich auch gleich die Gelegenheit das Gerät bei Cardo zu registrieren und mich in die angebotene Communitiy einzuloggen. Darüber bekommt mein Gerät gleich erst mal ein Firmware-Update auf die Version 1.6.

Alle möglichen Einstellungen am Gerät lassen sich nun bequem über den Webbrowser einstellen und anschließend mit dem Gerät synchronisieren. Das ist fast selbsterklärend, zumal sich die Webseite auch auf deutsch einstellen lässt. Ich habe auch gleich ein paar Mitfahrer meiner Gruppe gefunden, die ich gleich in meine Kontaktliste für das Intercom aufgenommen habe. Das ist eine sehr schöne und praktische Lösung. Allerdings sollte man doch aufpassen das man zumindest den Haken setzt, der seine Zustimmung zur Kontaktaufnahme benötigt. Dann bekommt der der Partner einen Request, den er zustimmen kann oder nicht.

Der Einbau

Schwanenhals Mikrofon innen verlegt
Schwanenhals Mikrofon innen verlegt

Das alles ist recht schnell erledigt und ich nehme mir die Montage am Helm vor. Im Helm unter den Polstern gibt es bereits Aussparungen für die Lautsprecher, die zufälliger weise genau passen. Wer hat da mit wem zusammen gearbeitet? Also erst mal die Polster raus und nachsehen, wie man nun den Halter samt Schwanenhals positioniert. Die einzige mögliche Stelle ist durch die Polsterhalter vorgegeben und so ist das Gerät mit seinen 2 Inbusschrauben schnell fixiert. Aber leider ist das alles bei einem Klapphelm doch nicht so einfach. Das Mikrofon ist ständig im Weg, klemmt sich ein und drück. Was nun? Ich habe einen Blick auf meinen BlueBike Helm geworfen und gesehen, das dort der Schwanenhals viel weiter oben aus den Polstern kommt. So löse ich als ein paar Schrauben vorne am Helm, die Innen- und Außenschale verbinden und ziehe den Schwanenhals innen liegend durch die Polster. Schrauben fest ziehen und schon sitzt das Mikrofon perfekt. Bei einem Jethelm ist das mit dem Schwanenhals kein Problem und für Integralhelme liegt ein Mikrofon mit Kabel bei, das man vorne im Helm einkleben kann. Die Lautsprecher und Kabel fixiere ich mit schwarzen Elektro-Isolierband. Das geht schnell und einfach und lässt sich bei Bedarf einfach ohne Rückstände entfernen. Zu beachten ist die Verlegung des Kabels zum rechten Lautsprecher. Dieses dient auch dem Radio als Antenne. Es sollte nicht im Kragen verlegt werden sondern über den Zenit der Helmschale um so optimalen Empfang zu gewährleisten.

Lautsprecher
Lautsprecher unter dem Polster

Den mechanischen Teil habe ich nun also gut gelöst und jetzt kommen wir zu den Geräten. Wieder steht mein TomTom Rider 2013 und mein HTC HD2 Handy (mit Windows Mobile 6.5) am Start um Verbindung mit dem G9 auf zu nehmen. Ein Blick ins Handbuch wie man das Paring ausführt zeigt mir, das es recht simpel zu sein scheint. Ich will wieder mein Handy mit dem TomTom zum telefonieren verbinden (das Paring besteht schon) und dann das TomTom mit dem G9 zur Übertragung der Navi-Ansagen und der Telefonie über das TomTom. Zusätzlich soll vom Handy eine A2DP Verbindung für Stereo Musik zum G9 aufgebaut werden, so wie ich es vom BlueBike gewohnt bin. Also starte ich das Pairing zum TomTom über das Drücken der vol (+) Taste bis die LEDs violett blinken. Am Navi nach neuen Headset suchen lassen und nach ein paar Versuchen meldet sich das G9 und verbindet sich nach Austausch der Protokolle. Das G9 meldet nun per Sprachausgabe ‚Navi verbunden‚. Wie auch beim BlueBike braucht es hier manchmal ein paar Anläufe auf dem TomTom bis es klappt.

Geräte Verbinden

Mikrofon im Klapphelm
Mikrofon im Klapphelm

Prima, das ging ja schon mal einfach. Jetzt noch schnell die Musik und die nächste Tour kann kommen. Soweit der Gedanke. Leider bleibt es dabei, denn es stellt sich nach langen Versuchsreihen und vielen Mails mit dem Cardo Support heraus, dass man schon ein sehr modernes Mobil Telefon braucht, damit alles funktioniert. Versuche mit einem HTC HD (Windows Mobile 6.5) und einem iPhone 4s (IOS 7.2) waren nicht erfolgreich. Diese beiden Geräte lassen sich Solo am G9 ohne zusätzliches Navi bedingt betreiben, sind aber extrem hakelig beim Pairing und verlieren gerne mal die Verbindung. Erst der Einsatz eines modernen Android Handy (V4.4.2) mit BlueTooth V3.0 bringt Abhilfe. Möglicherweise spielt das TomTom auch eine Rolle bei den Pairing Problemen. Ich habe Berichte gefunden, wo es mit dem iPhone in Verbindung mit Garmin Zumo 660 und G9 funktionieren soll. Leider kann ich das nicht testen, da ich z.Zt. keine BlueTooth tauglichen Garmin Geräte zur Verfügung habe.

(Firmware 1.6) Ich teste also nun weiter mit einem Samsung Galaxy S4 mini mit besagter Android Version. Das Pairing aller Geräte zum G9 erfolgt in 3 Schritten über die Tasten oben auf dem Gerät beginnend bei vol (+) über Handy und vol (-). Dies entspricht auch den Prioritäten mit dem der G9 die Geräte auf die Lautsprecher durch schaltet. Zuerst wird also das Navi über besagte vol (+) Taste verbunden (violettes blinken am G9). Nachdem die Verbindung zum TomTom stabil steht kommt als nächstes die MP3 Media Player Verbindung vom Samsung S4 zum G9 durch drücken der Taste vol (-), was durch wechselndes rot/blau Blinken angezeigt wird. Hier verbindet sich das S4 jetzt sofort nur als Media Player ohne Telefonie-Funktion zum G9. Jetzt ist es möglich über die Sprachbefehle oder drücken der A-Taste am G9 das abspielen von Musik zu starten. Das dauert 3-5 Sekunden und läuft dann einwandfrei. Auch das Unterbrechen der Musik durch Telefonanrufe oder Navi-Ansagen funktioniert. Es dauert dann immer wieder einen kurzen Augenblick und die Musik spielt weiter. Am Handy kann man noch die Lautstärke hoch regeln um dann am G9 ein brauchbares Lautstärke-Fenster zu bekommen in dem man am G9 laut/leise stellen kann.

Update zur Kopplung unter Firmware 2.0 und 2.1:
Die Kopplung erfolgt nun über andere Tasten. Die Anleitung des Herstellers wurde angepasst. Zuerst koppelt man das Navi als Headset über die Taste vol (+) (5 Sekunden bis Rot/Blau blinkend), danach das Handy über die Taste oben in der Mitte (on/Telefonhörer) (5 Sekunden drücken). Die Geräte werden dann vom Cardo jeweils korrekt angesagt. Soll ein Navi auf Kanal B zu pairen drück man während des schnellen blinken der LEDs die Taste vol (+). Zu finden in der deutschen Anleitung auf Seite 31.

Bei einem Neustart der Komponenten hat sich bei mir folgende Reihenfolge bewährt: Handy BT an, dann der Cardo, warten bis die Handy Verbindung steht, erst danach den Rider einschalten.

Der nächste Schritt, den ich mit meinen anderen Handys bislang nicht testen konnte, ist die Installation der Cardo SmartSet App aus dem Google Playstore auf dem Handy. Damit ist es möglich die Einstellungen des G9 auch unterwegs bequem zu ändern, so wie man es am heimischen PC über die Cardo Community Funktion gewohnt ist. Damit das Handy aber den G9 finden kann ist ein weiteres Pairing nötig. Zuerst machen wir das Navi aus, da es jetzt stören kann. Dann drücken wir oben in der Mitte des G9 die Telefontaste solange bis die LEDs wieder rot/blau blinken und lassen dann das Handy erneut nach BT Geräten suchen. Diesmal wird eine zusätzliche Freisprechkopplung gefunden und ausgeführt. Ab diesem Zeitpunkt ist es möglich die Cardo App zu starten und die Einstellungen vorzunehmen. Wenn man fertig ist schließt man die App und schaltet das Navi wieder ein. Jetzt ist das Headset automatisch wieder am Navi verbunden und alles spielt nach wie vor zusammen.

Die Praxis

Bei unserer ersten Ausfahrt war leider nur ein weiteres Rider G9x mit am Start, so das wird eine richtige Gruppen-Kommunikation noch nicht testen konnten. So beschränkt sich die Praxis jetzt erst einmal auf die ersten Eindrücke vom System. Die einzelnen BT Verbindungen erweisen sich als erstaunlich stabil und störungsfrei. Den ganzen Tag über gab es während einer gewählten Funktion keine Verbindungsabbrüche. Die Intercom Verbindung zum G9x wurde über das Flash-Pairing hergestellt. Dabei klopft man die beiden Geräte mit der Bodenseite kurz zusammen und hält sie ein paar Sekunden nebeneinander. Das ist leicht und simpel und funktioniert problemlos. Die Verbindung lässt sich dann per Sprachbefehl über das nennen des ‚Buddy-Namen‘ des Partners herstellen. Die Verbindungsqualität ist ausreichend und der Partner, auch bei höheren Geschwindigkeiten,  klar zu verstehen. Die Reichweite bei aufgeklappter Antenne ist sehr groß.

Bei dem einspielen von Navigations-Ansagen mit gleichzeitiger Wiedergabe von MP3 Musik über A2DP hakelt es aber noch ein bisschen. In der Stadt sollte man bei rasch folgenden Anweisungen einfach auf die Musik verzichten. Die Umschalt-Zeiten von GPS zu MP3 sind einfach zu lang. So passiert es auch öfters, dass nach beenden der GPS Ansage die Musik einfach nicht wieder kommt. Hier versagt dann wohl die AVRCP Steuerung. Man muss öfters mal die Musik per Sprachbefehl oder über das Drücken der A-Taste neu starten. Teilweise wird dann die unterbrochene Musik fortgesetzt, teilweise wird aber auch das Stück wieder von vorne begonnen. Das ist etwas ärgerlich und trübt das recht positive Gesamtbild ein bisschen.

Weitere Erprobungen folgen bei unserer nächsten Ausfahrt. Da gibt es dann Versuche mit weiteren G9x und Q1 Geräten.

16 Antworten auf „Cardo Scala Rider G9“

  1. Es gibt jetzt die neue Firmware 2.0. Der Sprung von 1.6 auf 2.0 lässt ahnen, dass es umfangreichere Änderungen gegeben hat. Die Release Notes auf der Cardo Seite lesen sich wie folgt (Übersetzung durch mich):

    Wichtiger Hinweis 1:
    Wenn sie ein G9 für Intercom mit den folgenden Scala Rider ‚Lagacy‘ Produkten benutzen – Solo, FM, Teamset, Teamset Pro oder Q2 – sollten sie bei Software V1.6 bleiben um Kompatiblitäts-Probleme zu vermeiden. Kein Update durchführen!

    Wichtiger Hinweis 2:
    Nach dem Update müssen sämtliche Kopplungen zum G9 erneut durchgeführt werden! Löschen sie alle Kopplungen auf dem BlueTooth Gerät (Handy/GPS/MP3) und führen das Pairing zum G9 erneut aus.

    Was neu ist:

    Dual Bluetooth connectivity
    Verbinde zwei Handys (oder GPS Geräte) simultan und benutze die Freisprechfunktion zusätzlich

    Music Sharing™ technology via A2DP
    Music Sharing™- Fahrer und Sozius können der gleichen Musik-Quelle in Stereo (über A2DP) zuhören

    Intercom zum Handy
    Intercom Anrufe können automatisch zu einer hinterlegten Telefonnummer auf das Handy umgeleitet werden, wenn der Gesprächspartner außerhalb der BT Reichweite ist.

    Phone Buddy
    Dieses neue Feature erlaubt Freisprech-Gespräche zu vordefinierten Telefonnummern. Beispiel: Anruf zu Hause, Büro, Partner etc. Wer die Cardo Community benutzt kann Telefonnummern in der „1+8“ Buddy Liste hinterlegen.

    Music Scan
    Dieses neue Feature erlaubt ihnen durch ihre Musik „zu Browsen“ ohne die Titel einzeln manuell anzuspielen.
    Wenn die Musik läuft drücken sie + (scannt vorwärts) oder + (scannt rückwärts) für 5 Sekunden um die Funktion aufzurufen. Dann werden die ersten Sekunden jedes Titels angespielt. Wenn sie das Scannen beenden wollen sprechen sie irgendwas laut in das Mikrofon oder drücken die vol+ Taste für 2 Sekunden.

    Fehler Beseitigungen und andere Verbesserungen

    Soweit die Ankündigungen. Was und wie im Detail dahinter steckt, muss man ausprobieren. Besonders die „Phone Buddy“ Funktion muss ich mir genauer ansehen. Das hinterlegen der Nummern bei einem existierenden Buddy Eintrag ist klar, nur erschließt sich mir noch nicht wie das mit den Nummern für zu Hause, Büro etc gehen soll.

    Leider wird auch nicht erklärt, welche bestehenden Funktionen möglicherweise verbessert und welche Fehler beseitigt wurden. Wer hierzu Informationen hat, möge sie mit uns teilen. Bitte beachtet auch, dass es eine Dokumentation in der Version 3.0 gibt, die diese Änderungen umfasst.

  2. Hallo!
    ich habe ebenfalls seit über einem Jahr das G9 mit Update auf G9x.
    Mir fällt auf, dass die Musikqualität und Lautstärke tadellos sind, aber die Sprachverbindung in der Gegensprechfunktion sehr leise ist!?! Mein Partner und ich, wir verstehen uns ab ca. 80-90 km/h nicht mehr!!!
    Gibt es eine Einstellung die verändert werden muss oder einen anderen Trick?
    In allen Foren sind alle von der „tollen“ Sprachqualität auch bei höherer Geschwindigkeit begeistert.
    Mache ich was falsch?
    Für einen Tip wäre ich dankbar!
    Gruß
    Jörn

    1. Hallo Jörn,
      wirklich viel einstellen kann man ja da nicht. Wenn Musik in Ordnung ist bleibt eigentlich nur das Mikrofon. Welches verwendest du? Den Schwanenhals oder das Klebe-Teil? Besonders empfindlich ist es nicht, es muss ganz dicht an die Lippen. Schon mal Probiert zu telefonieren? Wie ist da die Lautstärke? Genau so leise oder besser? Vielleicht kann man es so einkreisen, wo dein Problem liegt. Bei uns ist es eigentlich ausreichend laut, aber ich fahre auch eine gut verkleidete Maschine und bin nicht direkt im Wind. Hast du die Möglichkeit testweise das andere Mikrofon zu installieren und damit zu testen?

      Wie ist deine VOX Sensitity eingestellt? Die steht bei mir auf M. Damit stellt man eigentlich nur ein wann die Sprachsteuerung anspricht. Du kannst auch zum testen man die Sprachsteuerung ganz abschalten und sehen ob das einen Effekt hat. Spiel mal mit beiden Einstellungen. Evt ist der Filter für die Umgebungsgeräusche einfach zu stark so das es generell zu leise wird.

      Mein Tipp bleibt aber das Mikrofon und die Position im Helm. Bei mir sitzt der Schwanenhals nur wenige Millimeter vor den Lippen. Beachte auch, dass das Mikrofon nicht verdreht ist! Da ist eine kleine Markierung dran wo die Sprechöffnung ist.

      Gruß Andreas

      1. Hallo Andreas,
        danke für Deine Info!
        Wir haben in beiden Helmen (meine Frau und ich) jeweils das Schwanenhalsmikro. Und das haben wir praktisch direkt an den Lippen.
        Wenn ich MP3-Musik vom Handy höre ist die Musik manchmal so laut, dass ich am G9 die Lautstärke runterdrehen muss! Und … die ist glasklar!!!
        Beim Telefonieren ist der Ton schon recht leise … auch wenn ich am Telefon die Lautstärke voll aufgedreht habe.
        Wir nutzen ansonsten nur die Gegensprechfunktion (Voll-Duplex). Und da ist ab 90 km/h nichts mehr zu verstehen 🙁
        Das ist bei beiden Helmen gleich. Wir haben die auch schon getauscht. Wir fahren eine AfricaTwin und eine Tiger Explorer … die sind jetzt auch nicht gerade laut. Die hohe Scheibe bietet weiteren Schutz.

        Meine Einstellungen:
        Ich … Sprache deutsch, Gespr. Status-Ansagen ON, VOX Aktivierung OFF, VOX Sens. M, Vox-Betrieb „Sprachbefehl“, AGC Empf. M, Click-to-Link OFF, Interkom OFF, A2DP/Interkomprior. Interkom

        Meine Frau … genauso …

        Haben schon fast alle Varianten ausprobiert 🙁 … ich wollte gestern schon ein neues System kaufen. Habe auch ein Q4 ausprobiert. Das ist viel lauter!

        Vieleicht kannst Du mir ja helfen, was mir eine weitere investition ersparen würde 😉

        Gruß
        Jörn

      2. Hallo Jörn,

        dann kann es eigentlich nur am Mikrofon liegen. Hast Du darauf geachtet, dass das Mikro einen kleinen weißen Pfeil hat, der die Sprechöffnung markiert? Nicht, das es evt verdreht ist. Testweise mal den Schwanenhals abmachen und das verkabelte Mikro anstöpseln und bei einem trockentest in der Wohnung ausprobieren, ob das dann lauter ist.

        Mehr kann ich dazu auch nicht sagen. Hast Du in Deutschland gekauft? Dann probiere mal dein Glück beim Cardo Support der Firma Held. Evt haben die noch eine Idee.

        Gruß Andreas

      3. Hallo Andreas,
        ich glaube ich habe den wesentlichen Punkt meines Problems gefunden …
        ich traue mich es fast nicht hier zu schreiben, aber …
        ich trage einen HJC-Klapp-Helm und im Schaumstoff sind Vertiefungen für Lautsprecher bereits vorgesehen. Soweit sogut. Da waren die Lautsprecher auch drinnen. Aber für meine Ohren sitzen die einfach zu hoch! Auch die Stoffmembran die dann über den Lautsprechern liegt dämpft weiter.
        Ich habe meine Ohren so etwa da, wo die Riemen des Helms aus dem Futter kommen. Also schlechter Platz, weil da nix richtig befestigt werden kann. Hab jetzt die Lautsprecher auf dem Stoff direkt über dem Riemen befestigt … und siehe da, die Lautstärke ist wesentlich besser. Sie reicht aber immer noch nicht an die von Midlands BT2 heran.
        Aber so kann man das aushalten.

        Ich danke Dir für deine Hilfe!
        Das mit dem Mikro probiere ich aber auch nochmal aus.

        Danke und Grüße aus dem Saarland
        Jörn

  3. Sorry ud guten Tag. Bei bei Euch nicht angemeldet. Wir haben 2 Scala Rider G9x. Bei meinem Mann schaltet sich das Radio immer wieder von selbst ein. Da wir in den Bergen wohnen ist meistens nur ein nerviges Rauschen. Bei der Fehlersuche im Internet bin ich auf Eure Seite gelandet. Kann das Radio vollkommen ausgeschaltet werden? Wir hören nie Musik. Bei den Sportlern ist das auch nervig. Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe. mfg Ingrid

    1. Hallo Ingrid,
      mir fällt eigentlich nur ein den Firmware-Stand zu prüfen und ggf. ein Update zu machen. Wenn das nicht hilft bleibt wohl nur die Reklamation. Sonst wüsste ich nicht, wie man das abstellen kann.

      Gruß Andreas

      1. Bekommt er denn die Meldung das sich das Radio euch einschaltet als gesprochene Ansage? Dann ist vielleicht dir Vox Einstellung zu empfindlich und das G9x versteht “ Radio an“…

      2. ja thomas habe die Vox-Einstellung auf empfindlich gestellt.wollte gerade eben mal die Einstellung ändern. Weil, was mir noch auf den „Sender“ geht, alle 30 Sek.muß ich wieder Interkom aufrufen. Wir fahren zu zweit Moped und es ist angenehm, wenn man den Partner auf die schnelle vor irgend was sofort warnen kann. Hab auch das noch nicht rausgefunden.
        Aber mit der Vox-Einstellung, ob das dann besser ist, melde ich mich wieder.

  4. Habe jetzt alle drei Vox Empfindlichkeiten durchgetestet. Kannst den Hasen geben. Alle 30 Sek. sind wir am schreien,dass sich Interkom wieder einschaltet. Wir werden wohl die Gegensprechanlage verkicken. Danke für Eure Antworten bis demnächst.
    mfg Ingrid

  5. Jetzt muss ich einfach noch mal der Firmware V2.1 mit einem eigenen Kommentar widmen. Es ist ja nun möglich über den Buddy-Namen auch ein Telefonat einzuleiten wenn der zu rufende nicht in BT Reichweite ist. Ist eigentlich eine nützliche Funktion, nur gibt es da ein Problem mit den Geräten und dem daraus resultierenden Pairing. Damit das funktioniert muss der Scala Rider mit dem Handy auch über Telefonie-Fuktion verbunden werden. Das beißt sich aber in meinem Fall mit dem TomTom Rider, der auch gerne mit dem Handy verbunden sein will damit ich Anrufe auf dem TomTom sehen kann.

    Jetzt hat man die Qual der Wahl. Entweder TomTom oder Scala für die Telefonie-Kopplung. Beides gleichzeitig funktioniert (bei mir) nicht. Jeder muss nun entscheiden, welche Funktion einem wichtiger ist und danach das Pairing zum Handy anpassen. Da der Scala zum TomTom nur als Headset koppelt ist über diesen Weg keine Kommunikation mit dem Handy möglich.

    1. Ich habe auch eine Frage und hoffe, dass Ihr mir helfen könnt. Mein Mann und ich fahren jeweils ein G9 und unser Sohn soll jetzt das Q2pro fahren. Können wir die Geräte so einstellen, dass wenn wir zusammen fahren uns auch unterhalten können? Ich finde leider nichts darüber. Glg Heike

      1. Hallo Heike,
        es gibt da bei Cardo folgendes Dokument: http://cardosystems.com/compatibility/
        Aus dem geht hervor, das ein G9 mit ein Q2pro als Intercom verbunden werden kann (Full duplex). In der Praxis konnte ich das aber leider noch nicht testen. Es scheint auch so zu sein, das insgesamt 3 Geräte hier das Maximum ist, die miteinander über die Intercom Funktion verbunden werden können.

        Gruß Andreas

  6. Hallo Andreas, vielen lieben Dank für deine Antwort.
    Also könnte es funktionieren. Mir ist es halt wichtig, das wir uns auch zu dritt unterhalten können, ohne irgendetwas umstellen zu müssen.

    Ganz liebe Grüße Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.