Alpen Vorwort

Reise vom 07.09.2006 bis 15.09.2006 über verschiedene Pässe

Es ist mal wieder soweit: Wohin geht es dieses Jahr? Diese Frage stellt sich uns immer wieder und genau so sicher finden wir eine Antwort. Beim gemütlichen zusammen sitzen mit ein paar Bekannten Anfang des Jahres kam der Wunsch auf dieses Jahr einmal eine Alpen Tour zu machen. Also sind wir die Sache angegangen und haben eine Tour ausgearbeitet. Das Ergebnis könnt ihr nun hier nachlesen.

Ganz so einfach war es dann aber doch nicht. Zuerst musste mal geklärt werden, wer denn nun überhaupt mitfahren möchte. Es ist unglaublich, wie schwer so eine Frage zu klären ist. Letztendlich haben sich dann folgende Fahrer zusammen gefunden: Daniel & Julia auf BMW K100RS, Jürgen mit seiner BMW K100, Tom auf seiner Yamaha Fazer, Carsten mit der Honda CBR1000F und ich mit meiner Yamaha FJR1300.

Nachdem das geklärt war kam gleich das nächste Problem, noch bevor wir überhaupt die Strecke ausarbeiten konnten: Wann fahren wir? Bekanntermaßen war 2006 die Fußball WM in Deutschland und somit blieb für einige Teilnehmer nur der Mai oder ab August. Die Entscheidung fiel dann gemeinsam auf Anfang September. Ein Glücksgriff, wie sich später herausgestellt hat. Wieder ein Punkt geklärt, auf zum nächsten.

Teilnehmer und Termin stehen, nun kommen wir zur Route. Da wir alle aus Berlin sind haben wir uns dazu entschlossen erst einmal mit dem Autozug Richtung München zu fahren. Das ist eine recht sinnvolle Entscheidung, da die Kosten für den Zug identisch mit dem Fahrtkosten auf dem Bike sind und wir noch einen Tag Autobahn sparen. Vom Reifenverschleiß ganz zu schweigen. Von München geht es dann nach Bodensdorf in Kärten am Ossiacher See wo wir die ersten Tage Station in einer Pension machen werden. Von hier aus erkunden wir Slowenien und die Tauern Alpen.

Anschließend werden wir in die Dolomiten überwechseln, wo wir unseren Stützpunkt in Arabba im Hotel Olympia aufschlagen werden. Die Preise sind in der Nebensaison sehr bikerfreundlich und wir werden von dort ein paar Runden durch die Dolomiten drehen. Anschließend geht es über den Brenner und Innsbruck zurück nach München zum Autozug. Soweit der Plan. Wir werden sehen, wie weit er sich umsetzen lässt. Es ist nicht immer einfach so zu planen und die Überraschungen sind vorprogrammiert.

Die Ausarbeitung der Route nahm dann doch noch ein paar Tage in Anspruch. Daniel hat vorab im Mai ein paar Wege in Slowenien erkundet, ich habe meinen Teil von früheren Touren zum Glockner beigesteuert. Weitere Tipps für die Dolomiten habe ich mir im Internet zusammen gesucht. Die Touren wurden dann am Computer für unsere Navis erstellt, die wir auch diesmal mit dabei hatten. Zu diesem Thema werde ich im Fazit noch was schreiben.

Als weitere Vorbereitung haben uns beim ADAC die Vignetten für Österreich besorgt und ein Kombiticket im Vorverkauf für die Nockalm und Glocknerstrecke. Das kostet 20,- und spart ein Menge Geld gegenüber dem Verkauf an den Mautstationen. So vorbereitet kann der Spaß beginnen.

Und nun viel Spaß beim Lesen

weiter zum ersten Tag ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.